Thermoregulation und Klimawandel: Eine einführende Vorlesung

Einleitung

Ein Verständnis der Regulation des Wärmehaushalts des Menschen ist wichtig für Physiotherapeut*innen, um die Wirkweisen physikalischer Therapien wie beispielsweise der Hydrotherapie oder wärmetherapeutischer Verfahren (z.B. heiße Rolle, Fango, Rotlicht) zu verstehen. Die Wärmeregulation des menschlichen Körpers wird stark von der Umwelt, speziell von der Umgebungstemperatur beeinflusst. Die globale Erwärmung führt in diesem Zusammenhang zu vermehrten Hitzexpositionen, die einen Einfluss auf die menschliche Gesundheit im Allgemeinen und im Speziellen auf unsere Patient*innen und uns selbst haben.

Die Thermoregulation ist einer der vielfältigen Austauschprozesse des menschlichen Körpers mit der Umwelt. Eine sich verändernde Umwelt führt demnach zu einer veränderten Thermoregulation. Dies sollte in einer zeitgemäßen Ausbildung von Physiotherapeut*innen berücksichtigt werden. Die beigefügte Präsentation ist ein Beispiel für die Integration von Aspekten menschengemachter Erderwärmung auf den Menschen selbst auf Einsteigerniveau.

Einbettung des Inhaltes in das Curriculum

Die Vorlesung gehört zum Modul “Biomedizinische Aspekte der Physiotherapie”, 1. Semester, 12 ECTS-Punkte.

Das Modul hat den Erwerb von anatomischem, physiologischem, biophysikalischem und pathophysiologischem Wissen zum Ziel und legt die Grundlagen für ein weiterführendes Verständnis des menschlichen Körpers im Sinne der Anwendung physiotherapeutischer Maßnahmen. Mit dem Blick auf an Partizipation orientierten Behandlungszielen in der Physiotherapie spielt dabei die Eingebundenheit des Menschen in die Biosphäre und Ökosysteme eine wichtige Rolle. Somit sollen die Studierenden ein erweitertes Verständnis von Körper als Teil der natürlichen Umwelt erwerben und die Interaktionsprozesse von Mensch und Umwelt verstehen. Gleichzeitig werden Zusammenhänge von Klimakrise und Gesundheit dargestellt, um die Verantwortung von Gesundheitsberufen im Bereich des Klimaschutzes deutlich zu machen und eine Ausbildung zu gewährleisten, die die Studierenden auf sich durch die Klimakrise verändernde Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung vorzubereiten. In weiteren Modulen werden diese Aspekte um psycholgische und soziale Aspekte von Selbst- und Weltverständnis erweitert.

Ziel der Vorlesung

Die Vorlesung soll …

… für das Thema Klimakrise sensibilisieren,

 … Grundlagen der Thermoregulation des Menschen vermitteln,

… Zusammenhänge von Erderwärmung und Thermoregulation sowie Gesundheit/Krankheit aufzeigen,

… Optionen für den Umgang mit zunehmender Hitze darstellen.

Aufbau der Vorlesung

Die Vorlesung (90min) ist für Studierende im ersten Semester Physiotherapie konzipiert. Bearbeitungsstand: Sommersemester 2021. Die Präsentation oder Teile daraus können unter Angabe der Quelle verwendet werden: Prof. Dr. Robert Richter, Hochschule Furtwangen, Sommersemester 2021.

Die inhaltliche Gleichwertigkeit von physikalischen Grundlagen und gesundheitsbezogenen Auswirkungen zunehmender Hitze auf den menschlichen Organismus wird auf der ersten Folie manifestiert. Physiotherapeutisch relevante Aspekte sind durch rote Umrandung hervorgehoben.

Prof Dr Robert Richter

Prof Dr Robert Richter

Professur für Bewegungstherapie (HFU Furtwangen)

Robert Richter ist Physiotherapeut und Medizinpädagoge. Er befasst sich mit der Verwissenschaftlichung der Physiotherapie, der Bedeutung der Patient-Therapeut-Beziehung für das Therapieergebnis, interprofessioneller Lehre und Planetary health im Kontext der Physiotherapie.

In der Folge wechseln sich physikalische und klimabezogene Inhalte ab, um den Fokus von Menschen weg, hin zu seiner Eingebundenheit in die Umwelt zu lenken. Die Thermoregulation des Körpers ist lediglich der Mikrokosmos der Energieumwandlung, der bei jedem Warmblüter auf dieselbe Art vonstattengeht. Die Metaebene sind die Austauschprozesse mit der Umwelt und auf der Makroebene finden sich die klimatischen Einflüsse und deren Folgen auf der Mikroebene. Diese Aspekte ziehen sich als roter Faden durch die Vorlesung.

Der didaktische Weg vollzieht sich von den allgemeinen physikalischen und gesundheitsbezogenen Grundlagen über die spezifischen Arten von Thermoregulation bis hin zum Anwendungs-, Lebenswelt- und Versorgungsbezug. Zum Ende der Vorlesung hin dominiert der Einfluss von Hitze auf die Gesundheit sowie die Möglichkeiten von Gegenmaßnahmen.

Einige Reflektionen und weitere Entwicklung

Die Vorlesung wurde von den Studierenden sehr gut angenommen. Es gab etliche Nachfragen sowohl zur Thermoregulation als auch zu den Folgen der Erderwärmung auf den Menschen. Die Vorlesung bildet die theoretische Grundlage für die anwendungsbezogene Lehre in Hydrotherapie und Wärmetherapie. Es ist in diesem Semester (SoSe21) noch nicht so gut gelungen, die Inhalte auch mit in die praxisbezogene Lehre zu integrieren. Dies ist jedoch ein wichtiger Schritt, um die Studierenden handlungsfähig zu machen. Wir arbeiten daran …

Die Vorlesung befindet sich in permanenter Überarbeitung. Auf jeden Fall wird es eine Ergänzung der Wärmeproduktion und -zirkulation in der Umwelt (meteorologische Aspekte von Hitze) geben. Ebenso wird eine Folie mit den spezifischen Folgen für die Versorgung in der Physiotherapie ergänzt werden (Veränderungen im Patientenklientel und Herausforderungen für die Versorgung an Hitzetagen). Die Vorlesung wird dann wahrscheinlich auf 2×90 Minuten verlängert, was aber bezogen auf die Relevanz des Themas „Hitze“ gerechtfertigt ist.

Vorlesungsmaterialen

Um die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und die Zusammenarbeit zu erleichtern, kann hier die in diesem Modul verwendeten Präsentationen im PDF-Format herunterladen werden (Deutsch). Es gibt eine Blancoversion und eine mit Kommentaren des Autors. Wenn Sie die Präsentation verwenden, sei es in ihrer ursprünglichen Form oder in einer an Ihre Bedürfnisse und Ihren Kontext angepassten Form, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihr Feedback, Ihre Fragen und Ihre Ideen für Änderungen mitteilen könnten.

Richter, R. (2021) Biophysik:  Thermoregulation des menschlichen Körpers. Power Point Presentation. Deutschland: HFU Furtwangen. 

Richter, R. (2021) Biophysik: Thermoregulation des menschlichen Körpers. Power Point Presentation (mit Kommentaren). Deutschland: HFU Furtwangen. 

Kommt gerne in Kontakt / Get in touch

🇩🇪  Wir freuen uns jederzeit von Euch zu hören und das Gespräch zu Thermoregulation und Klimawandel weiterzuführen. Wenn Ihr Feedback, Fragen oder Ideen habt könnt Ihr gerne Prof Robert Richter per e-mail kontaktieren oder das Kontaktformular unten benutzen.

🇬🇧  We would love to hear from you and continue the conversation about thermoregulation and climate change. If you have any feedback, questions or ideas that you would like to share with us, please contact Prof Robert Richter via email or use the comment form below.

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published.